ORF Bericht

       
  Schlafendes Kind (Bild: ORF)   "Gesundheitspolster" mit Naturfüllung
"Wie man sich bettet, so liegt man" - diese alte Weisheit hat ein Ferndorfer Ehepaar zu einem Erfolgsrezept gemacht. Sie produzieren mit Kräutern oder Zirbenholzflocken gefüllte Kissen, die einen gesunden Schlaf fördern sollen.
   
 
 
      Füllung aus reinen Naturmaterialien
Die Kissen werden aus reiner Baumwolle gefertigt und anschließend nur mit wertvollen Materialien aus der Natur - wie etwa verschiedene Kräuter, Schafwolle oder Zirbenholzflocken - gefüllt.
   
 
 
   
    Füllungen für Bauernpölster (Bild: ORF)  
   
 
  Angela Olsacher-Mühlbach (Bild: ORF)   Zirbenholz fördert Ausgeglichenheit
Sie sollen einen gesunden und erholsamen Schlaf fördern, schildert Angela Olsacher-Mühlbach. Zirbenholz wirkt beruhigend und ausgleichend und man schläft sehr gut darauf.
   
 
 
   
    Bauernpölster werden gefüllt (Bild: ORF)  
   
 
      Kärntner Biobauern als Bezugsquelle
Welches Material und Kraut welche Wirkung hat, war die wichtigste Lektion, die Angela Olsacher-Mühlbach und ihr Mann lernen mussten. Weil sie viel Wert auf die hohe Qualität der Füllungen legen.
   
 
 
   
    Heuqualität wird überprüft (Bild: ORF)
Am Martinhof auf rund 1.600 Meter Seehöhe wächst zum Beispiel die Zirbe, die auch als Königin der Alpen bezeichnet wird.
 
   
 
      "Abfallprodukt" sinnvoll weiterverarbeitet
Bei der Bearbeitung von Zirbenholzbrettern fällt etwa jede Menge an naturreinen Zirbenholzflocken an, die dann kiloweise von Angela Olsacher-Mühlbach und ihrem Mann Wolfgang direkt ab Hof gekauft werden. Sie profitieren dabei von vorhandenem Erfahrungswissen.
   
 
 
  Landwirt Karl Schmölzer (Bild: ORF)   Landwirt Karl Schmölzer: "Das Zirbenholz ist ein besonders gesundes Holz. Nach den Überlieferungen meiner Eltern und Großeltern hat es eigentlich in jedem alten Haus Einrichtungsgegenstände aus Zirbenholz gegeben. Auch aktuelle Studien belegen, dass das Herz dadurch langsamer schlägt."    
 
 
      Duft bleibt rund zwei Jahre erhalten
Mindestens zwei Jahre behält zum Beispiel ein mit Almheu gefüllter Bauernpolster seinen feinen Duft, der sich durch vorsichtiges Drücken und Kneten und ein regelmäßiges Sonnenbad immer wieder auffrischen lässt.
   
 
 
   
    Bauernpölster auf Heu (Bild: ORF)  
   
 
      Die Kissen werden übrigens nur auf Bestellung gefertigt und erst kurz vor der Auslieferung mit dem jeweils gewünschten Material frisch gefüllt.    
 
 

LINK  http://www.joanneum.at/?id=340&L=0